Category

Unkategorisiert

Die angenehmsten Länder, um seine Kinder aufzuziehen

 

Welche Länder sind am angenehmsten um Kinder aufzuziehen? Um das zu wissen hat der InterNations Netzwerk die Frage an Ausgebürgerten gestellt. Dieses Jahr sind Finnland, die Tschechische Republik und Israel, das Führungstrio.

 

Sich im Ausland als Familie anzulagern ist ein richtiges Abenteuer. Expats müssen über alles denken: die Ausbildung ihrer Kinder, die gleichzeitig erschwinglich und qualitativ sein, die Aktivitäten und das Wohlhaben der Familie, einschließlich die üblichen Bedenken wie die Kosten eines Umzugs. The Independent fasst die Rangliste von InterNations über die Länder, wo man als Expat-Familie gut unterkommt und erklärt ihre Methode zusammen:

„Die Ausgebürgerten haben alles benoten, Gesundheitsversorgung für die Kindern, ihre Sicherheit und die Ausbildung, die sie bekommen haben. Jedes Land musste mindestens einunddreißig Antworten von ausgebürgerten Eltern bekommen, um in der Rangliste zu erscheinen.“

Hier die Top 10 Länder nach der 2016 Rangliste:

Deutschland

Auch wenn Deutschland eine große Auswahl an qualitative Schule hat, haben sich nur 7% der Ausgebürgerten dafür entscheidet.

Belgien

Die Anstrengungen, um die Qualität der Grundschulbildung zu verbessern und um die Kindergesundheitsversorgung zu entwickeln haben zu der gute Position Belgiens beigetragen.

Taiwan

Taiwan hat besonders gute Punktzahlen in Kindersicherheit und Lebensqualität für Familien mit Kindern erreicht.

Australien

Siebter in der Gesamtrangliste, Australien kommt immer als erstes wenn man sich an der Vielzahl von Aktivitäten für Kindern interessiert.

Norwegen

Norwegen ist von der siebzehnten Position auf der sechsten innerhalb eines Jahres gestiegen. Grund dafür: die Kindergesundheitsversorgungsoptionen, die sich nach den befragten Eltern sich wirklich entwickelt haben.

Schweden

Das Land ist von der dritten Position der Rangliste auf der fünfte abgestiegen. Die britische Zeitung schreibt dass „es durch der Krise, die die schwedischen Schulen in den letzten Jahre getroffen hat.“

Österreich

Das erste Land in der Rangliste vom letzten Jahr. Österreich hat 3 Plätze verloren. Bezüglich der Aufnahme und Geselligkeit gegenüber Familien mit Kindern, fällt das Land sogar auf Platz dreiundvierzig (von fünfundvierzig) zurück.

Israel

84% von den befragten Ausgebürgerten sind allgemein zufrieden von ihr Familienleben in Israel.

Tschechische Republik

Die Tschechische Republik ist von der vierzehnten Position auf der zweite gestiegen. Die Eltern begrüßen die geringen Kosten der Bildung in dieses Land.

Finnland

„Das Land kommt als erstes, weil kein ausgebürgerten Eltern hatte etwas Negatives zur Gesundheit, Sicherheit oder Wohlbefinden seiner Kinder in Finnland zu sagen“, erklärt The Independent.

Brasilien kommt als letzter in der Rangliste, gleich nach Saudi Arabien, Griechenland und Katar.

 

Shanghai will das neue Zentrum für Start-Ups werden

Die chinesische Metropole versucht frisch diplomierte junge Talente anzuziehen, um eine Weltreferenz bezüglich Technologie und Innovation zu werden.

Einen technologischen Weltzentrum vor 2030 zu werden, so lautet das selbstgestelltes Ziel der Stadt Shanghai.

2015 verkündete die Gemeinde die Einführung von mutmaßlichen Politik, um Ausländer anzuziehen, die auf der Gründung ihre Start-up in der Stadt begierig sind.

Die Seite Ecns.cn erklärt, dass viele Ausgebürgerten sich mittlerweile in der chinesische Stadt eingelebt hätten:

„Es gibt keine offiziellen Zahlen von Ausländer gegründeten Unternehmen in Shanghai, aber wir zählen 564 in Yangpu, einen Stadtviertel der zur Unternehmertum und Innovation gewidmet ist.

Die letzten Zahlen der nationale Statistiksamt zeigt, dass 215 000 Ausgebürgerten, die aus 167 Länder kommen, heutzutage in Shanghai arbeiten, was es zur Ausländeraufnahmebereitesten Stadt Chinas macht.“

Laut Yang Jianrong, der Leiter des Rates für die Beförderung des internationales Handels in Shanghai, hat die Stadt all das nötige um neue Talente anzuziehen.

„Es wird weiter so gehen, besonders weil Shanghai weiterhin Maßnahmen verkündet, um mehr Ausgebürgerten einfacher empfangen zu können und um die Bedingungen, um den Dauerwohnrecht zu bekommen, zu mildern. Wir wollen die Talente aller Welt davon überzeugen, sie uns anzuschließen.“

Neu diplomierte Ausländer, die in Shanghai arbeiten wollen, können nach einen Visum für zwei Jahre streben. Es genügt eine Kopie seiner Diplome zu zeigen und sein Start-up Projekt zu erklären.

Continue Reading

Get a free quote